Allgemeine Geschäftsbedingungen von Paulo Sacramento - Photography


§ 1 Geltung und Allgemeines


(1) Die nachfolgenden Allgemeine Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB genannt) gelten

für den gesamten Geschäftsverkehr von Paulo Sacramento - Photography (im Folgenden Fotograf genannt), d.h. für alle durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen.

Sie sind Bestandteil aller Verträge, die wir mit unseren Kunden (im Folgenden Auftraggeber

genannt) über die von uns angebotenen Leistungen schließen.

(2) Diese AGB dienen der Regelung und Klarstellung einiger Inhalte des Auftragsverhältnisses,

welches sich im Übrigen nach dem Inhalt des einzelnen Auftrages bestimmt. Haben die Vertragsparteien abweichende Vereinbarungen getroffen, so gehen diese den vorliegenden AGB

vor.

(3) „Fotografien“ im Sinne dieser AGB sind alle vom Fotografen hergestellten Produkte, insbesondere Bildaufnahmen, gleich in welcher technischen Form oder mit welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (Papierbilder, Bilder auf Leinwand, Bilder in digitalisierter

Form auf CD/DVD oder sonstigen Speichermedien, Diapositive, Negative usw.).

(4) „Fotoshooting“ im Sinne dieser AGB bezeichnet den geplanten und organisierten Zeitabschnitt, in dem Fotografien für den vereinbarten Auftrag gemacht werden.

(5) Zur Bestätigung des Auftrages ist keine Unterschrift notwendig. Mit der ersten Anzahlung

stimmen Sie dem Auftrag und den Bedingungen der AGBs zu.

(6) Der Fotograf verpflichtet sich die Galerie mit den bearbeiteten Bildern innerhalb von 45 Tagen an den Kunden zu versenden.

(7) Der Fotograf verpflichtet sich mindestens 50 Bilder pro gebuchte Stunde abzuliefern. Der Fotograf wählt die Fotografien aus, die dem Auftraggeber zur Abnahme vorgelegt werden.

(8) Der Fotograf verpflichtet sich bei der Bearbeitung, der Belichtung und dem Weißabgleich das

Verhältnis zu den entsprechenden Hauttönen der ausgewählten Bilder zu beachten. Die Retusche und andere Fotomanipulationen von Bildern sind nicht Bestandteil der Bearbeitung und erfolgen nach spezifischer Beauftragung. Dies bedarf einer zusätzlichen Kostenerhebung, die pro Bild veranschlagt wird.

(9) Die Bilder können ohne Aufpreis in schwarz/weiß und/oder in Farbe erworben werden.

(10)Die Onlinegalerie steht ab dem Event-/Buchungstag für 365 Tage zur Verfügung. Anschließend wird sie automatisch deaktiviert.

(11)Für eine Reaktivierung der Onlinegalerie oder eine erneute elektronische Zusendung der Bilder an den Auftraggeber wird nach der Deaktivierung eine Gebühr (20% des Vertragsbetrags)

erhoben.

(12)Der Fotograf verpflichtet sich bei der Veröffentlichung Personen auf Bildern in sozialen

Netzwerken nicht zu markieren (taggen).

(13)Die Entscheidung, welche und wie viele Bilder der Fotograf in seinem Namen veröffentlicht,

liegt ausschließlich beim Fotografen. Eine Einmischung des Auftraggebers ist ausgeschlossen.

(14)Der Fotograf erwartet keine Anmerkung zu seiner Person, wenn der Auftraggeber oder Gäste der Veranstaltung die Fotos in den sozialen Netzwerken veröffentlichen.

(15)Andere Dienstleister, die an dem Event beteiligt waren (Floristen, Wedding Planer, Friseure,

Make-Up-Artists, Catering, Dekorateure und dergleichen) können die Bilder unter Nennung

des Fotografen kostenlos veröffentlichen.

(16)Der Fotograf benutzt bei Veröffentlichungen nicht den vollen Namen der Auftraggeber. Es ist

ihm untersagt Nachnamen anzugeben. Auf Wunsch können Vornamen durch Spitznamen ersetzt werden, so dass der Name der Auftraggeber nicht genannt wird.

(17)Eintrittskarten für Parks oder besondere Locations, die für das Foto-Shooting erworben werden müssen, müssen vom Auftraggeber bezahlt werden.






§ 2 Auftragsausführung






(1) Grundlage für den Vertrag ist das jeweilige Angebot vom Fotografen, in dem alle vereinbarten Leistungen sowie die Vergütung festgeschrieben werden. Diese Angebote vom Fotografen sind freibleibend und unverbindlich.

(2) Den zeitlichen und örtlichen Ablauf des Fotoshootings vereinbaren der Fotograf und der Auftraggeber vor Durchführung des Auftrages.

(3) Der Fotograf ist, soweit durch den Auftraggeber keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich

der Gestaltung der Fotografien gegeben wurden, bezüglich der Bildauffassung sowie der

künstlerischen und technischen Gestaltung frei. Diesbezügliche Reklamationen sind ausgeschlossen.

(4) Der Fotograf kann im Notfall das Fotoshooting durch Dritte durchführen lassen.

(5) Der Auftraggeber erhält ausschließlich bearbeitetes Bildmaterial hochauflösend im Format

JPEG oder einem anderen vereinbarten Format. Die Abgabe von unbearbeiteten digitalen

Rohdaten (RAW) kann für 20% des Vertragsbetrages erworben werden.

(6) Die Aufbewahrung der digitalen Bilddaten nach Abschluss des Auftrages ist nicht Teil des

Auftrages.

(7) Der Fotograf hat das Recht zur Aufbewahrung der digitalen Bilddaten der zur Abnahme vorgelegten Fotografien für den Nachweis seiner Urheberschaft.


§ 3 Urheberrecht





(1) Dem Fotografen steht das Urheberrecht an allen im Rahmen des jeweiligen Auftrages gefertigten Fotografien nach Maßgabe des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG) zu.

(2) Der Auftraggeber erkennt an, dass es sich bei dem vom Fotografen gelieferten Bildmaterial

um urheberrechtlich geschützte Werke, insbesondere Lichtbildwerke im Sinne von § 2 Abs. 1

Ziff. 5 UrhG handelt.

(3) Bei Personenaufnahmen und bei Aufnahmen von Objekten, an denen fremde Urheberrechte, Eigentumsrechte oder sonstige Rechte Dritter bestehen, ist der Auftraggeber verpflichtet, die für die Anfertigung und Nutzung der Bilder erforderliche Zustimmung der abgebildeten Personen und der Rechteinhaber einzuholen. Sollte eine Person wider Erwarten dem Fotografen gegenüber während eines Fotoshootings einer Bildaufnahme von sich oder einem Objekt widersprechen, wird der Fotograf keine Fotografien von der Person oder dem Objekts fertigen und etwaig bereits gemachte Fotografien der Person oder des Objekts löschen. Ein Anspruch des Auftraggebers auf Fertigung, Beibehaltung oder Übergabe einer solchen Fotografie besteht nicht.


(1) Der Fotograf überträgt jeweils ein einfaches Nutzungsrecht an den Fotografien auf den Auftraggeber.

Dieses beinhaltet ausschließlich die private, nicht kommerzielle Nutzung.

(2) Die zu übertragenden Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des vereinbarten Honorars auf den Auftraggeber über.

(3) Der Besteller einer Fotografie im Sinne von § 60 UrhG hat kein Recht, die Fotografie zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen

worden sind. § 60 UrhG wird ausdrücklich abbedungen.

(4) Eine kommerzielle/gewerbliche Nutzung der Fotografien – gleich welcher Form – durch den

Auftraggeber selbst oder durch Dritte ist nicht gestattet und bedarf der vorherigen, ausdrücklichen schriftlichen Genehmigung durch den Fotografen.

(5) Individuelle Abweichungen der Nutzungs- und Urheberrechte und Sonderkonditionen bei Personen der Zeitgeschichte müssen gesondert vereinbart werden.


§ 5 Ver

gutu

ng





(1) Für die Herstellung der Fotografien wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder eine

Pauschale, sowie zuzüglich eventueller Reisekosten vereinbart und berechnet.

(2) Fällige Rechnungen sind, sofern keine andere Zahlungsfrist angegeben ist, innerhalb von 14

Tagen ohne Abzug zu zahlen.

(3) Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Fotografien Eigentum

des Fotografen.

(4) Wird die für die Durchführung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Fotograf

oder dessen Erfüllungsgehilfe nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten oder vom Auftraggeber gewünscht verlängert, so erhöht sich das Honorar des Fotografen, sofern ein Pauschalpreis auf Grundlage eines Zeitrahmens vereinbart war, entsprechend dem zeitlichen

Mehraufwand. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält der Fotograf auch für die Wartezeit den

vereinbarten Stunden- oder Tagessatz, sofern nicht der Auftraggeber nachweist, dass dem Fotografen kein Schaden entstanden ist.

(5) Erst mit Eingang des Betrages beim Fotografen gelten die im Vertrag genannten Termine als

verbindlich gebucht. Trifft die Vorauszahlung nicht fristgemäß ein, so ist der Fotograf nicht

zur Durchführung des Auftrages verpflichtet.

(6) Mit der Anzahlung werden die AGB, Datenschutzerklärung, Haftungsausschluss und Veröffentlichungsvertrag als gelesen, verstanden und zugestimmt erklärt.

(7) Der Auftraggeber kann bis zur Vollendung des Werkes jederzeit den Vertrag kündigen. Kündigt der Auftraggeber, so ist der Fotograf berechtigt, die vereinbarte Vergütung zu verlangen; er muss sich jedoch dasjenige anrechnen lassen, was er infolge der Aufhebung des Vertrags an Aufwendungen erspart oder durch anderweitige Verwendung seiner Arbeitskraft erwirbt oder zu erwerben böswillig unterlässt. Es wird vermutet, dass danach dem Fotografen 5 vom Hundert der auf den noch nicht erbrachten Teil der Werkleistung entfallenden vereinbarten Vergütung zustehen.


§ 6 Widerrufs

recht




Dem Auftraggeber steht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei

Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht zu.

Widerrufsbelehrung


Widerrufsrecht


Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Paulo Sacramento - Photography, Alfred-

Mumbächer-Straße 67a, 55128 Mainz, eMail: paulosacramento@gmail.com, Mobiltel. 0176

4045 6526) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder EMail)

über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das

beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des

Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


Folgen des Widerrufs


Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten

haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich

daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste

Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem

Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der

ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas

anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so

haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt,

zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten,

bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.


Muster-Widerrufsformular


(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden

Sie es zurück.)


- Paulo Sacramento - Photography, Alfred-Mumbächer-Straße 67a, 55128 Mainz, eMail: paulosacramento@

gmail.com, Mobiltel. 0176 4045 6526:


- Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über

den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

- Bestellt am (*)/erhalten am (*)

- Name des/der Verbraucher(s)

- Anschrift des/der Verbraucher(s)

- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

- Datum

_____________________________________

(*) Unzutreffendes streichen.


§ 7 Haftung



(1) Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet der Fotograf für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Der Fotograf haftet ferner für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die er oder seine Erfüllungsgehilfen durch schuldhafte Pflichtverletzungen herbeigeführt haben.

(2) Für Schäden oder Verlust (trotz mehrfacher Sicherungsmaßnahmen) der digitalen Bilddaten

haftet der Fotograf nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

(3) Für Schäden, Mängel oder Verlust durch Subunternehmer oder Lieferanten, welche ihre Leistungen auf eigene Rechnung erstellen, ist eine Haftung des Fotografen ausgeschlossen.

(4) Liefertermine für Fotografien sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich von dem Fotografen bestätigt worden sind. Der Fotograf haftet für Fristüberschreitung nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

(5) Die Organisation und Vergabe von Buchungen an den Fotografen sowie die Ausführung erfolgen mit größter Sorgfalt. Sollte jedoch aufgrund von Umständen, die der Fotograf nicht zu

vertreten hat (z. B. plötzliche Krankheit, Verkehrsunfall, Umwelteinflüsse, Verkehrsstörungen

etc.), kein Fotograf zu dem vereinbarten Fototermin erscheinen bzw. dieser zu spät eintreffen,

kann keine Haftung für jegliche daraus resultierenden Schäden oder Folgen übernommen

werden.

(6) Beanstandungen gleich welcher Art müssen innerhalb von 14 Tagen nach Ablieferung der Fotografien beim Fotografen eingegangen sein. Nach Ablauf der Frist gelten die Fotografien als

vertragsgemäß und mangelfrei angenommen.


§ 8 Datenschutz


(1) Der Auftraggeber erklärt sich einverstanden, dass seine zum Geschäftsverkehr erforderlichen

personenbezogenen Daten gespeichert werden.

(2) Der Fotograf verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

(3) Der Fotograf bedient sich zur Erfüllung eines Auftrags unterschiedlicher externer Dienstleister (z.B. Fotolabor, Alben Druckerei, Online Galerie). An diese Dienstleister werden die entsprechenden Fotografien und unter Umständen auch zugehörige Kundendaten übermittelt. Diese Dienstleister werden auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen und auf die ausschließlich weisungsgebundene Nutzung von personenbezogenen Daten verpflichtet.

(4) Der Auftraggeber erhält bei Vertragsschluss die Datenschutzerklärung des Fotografen.


§ 9 Schlussbestimmungen und Sal

vatorische Klausel



(1) Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(2) Für den Fall, dass der Auftraggeber keinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland

hat oder seinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthalt nach Vertragsabschluss ins Ausland verlegt, wird der Wohnsitz des Fotografen als Gerichtsstand vereinbart.

(3) Der Fotograf ist bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus dem Vertrag einvernehmlich mit dem Auftraggeber beizulegen. Darüber hinaus ist der Fotograf nicht bereit und verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

(4) Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden oder sollten die Bedingungen eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine

wirksame Bestimmung als vereinbart, die der von den Parteien gewollten wirtschaftlich am

nächsten kommt; das Gleiche gilt im Fall einer Lücke.


Aufklärung gem. Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Einwilligungserklärung zur Weiterverarbeitung Ihrer Daten gem. Art. 6 DSGVO


Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

nachfolgend darf ich Sie gem. Art. 13 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer Daten informieren.


Ihr Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer Daten bin ich:


Paulo Sacramento - Photography, Alfred-Mumbächer-Straße 67a, 55128 Mainz, eMail:

paulosacramento@gmail.com, Mobiltel. 0176 4045 6526


Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage:

Die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt gem. Art. 6 Nr. 1 Buchst. b) DSGVO ausschließlich zum Zweck der Erfüllung unseres Vertrages und/oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen.


Der von mir verfolgte Zweck der Datenverarbeitung ist die Erfüllung unseres Vertrages durch Durchführung der vereinbarten Leistungen. Die Verarbeitung Ihrer Daten ist für die angemessene Bearbeitung des Auftrags und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Vertrag erforderlich, da ich ansonsten den Vertrag nicht ordnungsgemäß erfüllen könnte und hierzu auch die Kommunikation gehört.


Darüber hinaus ist die Datenverarbeitung nach Art. 6 Nr. 1 Buchst. f) DSGVO zur Wahrung meiner berechtigten Interessen oder der eines Dritten erforderlich. Meine berechtigten Interessen bestehen in Zusammenhang mit der abschließenden Rechnungslegung und etwaiger Geltendmachung und Beitreibung der Forderung.


Darüber hinaus habe ich als Schöpfer (Urheber) der von mir gefertigten Fotografien Rechte nach dem Urhebergesetz (UrhG). Ich bewahre daher Ihre Daten und insbesondere digitale Bilddaten der zur Abnahme vorgelegten Fotografien für den Nachweis meiner Urheberschaft auf.


Daten und Datenherkunft:

Ich verarbeite nachfolgende Daten:

- Anrede, Vorname und Nachname der Vertragsparteien (Kunde),

- Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort),

- eine gültige E-Mail-Adresse,

- Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk),

- sowie örtliche und zeitliche Informationen, die für den Auftrag an sich erforderlich und vereinbart sind, d.h. Datum, Uhrzeit und Ort (Adresse) der Veranstaltung und/oder der vereinbarten Fotoshootings,

- und, sofern vereinbart, Ihr Wunschpasswort für die Kundengalerie.

- Kontodaten


Diese Daten werden mir von Ihnen übermittelt.

Ich möchte betonen, dass unter juristischen Gesichtspunkten auch Fotografien als personenbezogene Daten angesehen werden können. Ich erstelle und verarbeite daher durch das Fotografieren auch die sich daraus ergebenden Daten.

Aus den verarbeiteten Daten und insbesondere aus den gefertigten Fotografien heraus können sich für mich zudem Informationen über Ihre rassische und ethnische Herkunft, Ihre religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen, biometrische Daten, sowie Ihre sexuellen Orientierung ergeben, so dass diese Daten ebenfalls verarbeitet werden.


Weitergabe von Daten an Dritte:


Ihre Daten werde ich ausschließlich im Rahmen des Vertrages verarbeiten und ggf. folgenden Kategorien von Empfängern, denen die personenbezogenen Daten offenzulegen sein werden, übermitteln, sofern dies zur Durchführung unseres Vertrages erforderlich ist:


Ich bediene mich zur Erfüllung des Vertrages unterschiedlicher externer Dienstleister (z.B. Fotolabor). An diese Dienstleister werden die entsprechenden Fotografien und unter Umständen auch zugehörige Daten übermitteln. Diese Dienstleister werden auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen und auf die ausschließlich weisungsgebundene Nutzung von personenbezogenen Daten verpflichtet. Diese externen Dienstleister können auch im europäischen Ausland sein.


Dauer der Speicherung:


Nach Zahlung meiner Rechnung ist der Vertrag nicht abgeschlossen, da ich Ihnen ein zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht an den Fotografien einräume. Ich bin Urheber der Fotografien und muss im Streitfall meine Urheberschaft beweisen. Aus diesen Gründen lösche ich die Daten nicht. Das Urheberrecht erlischt gemäß § 64 UrhG siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers. Längstens für diesen Zeitraum speichere ich und/oder mein Rechtsnachfolger die Daten.


Betroffenenrechte:

Gemäß Art. 15–22 DSGVO stehen Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit.

Gemäß Art. 13 Nr. 2 Buchst. c) i.V.m. Art. 21 DSGVO steht Ihnen auch ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu, das auf Art. 6 Nr. 1 Buchst. f) DSGVO beruht.


Sie haben das Recht:

- gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit mir gegenüber zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass ich die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen darf;

- gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von mir verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei mir erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

- gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;

- gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei mir gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

- gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und ich die Daten nicht mehr benötige, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

- gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie mir bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und

- gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder meines Unternehmenssitzes wenden.


Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. f) DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben.

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an

paulosacramento@gmail.com


Vertrag zur Veröffentlichung


Vertrag zur Veröffentlichung


zwischen


Paulo Sacramento - Photography, Alfred-Mumbächer-Straße 67a, 55128 Mainz, eMail: paulosacramento@gmail.com, Mobiltel. 0176 4045 6526

- im Folgenden Fotograf genannt -


und dem Kunden/der Kundin


___________________________________________________________________


- an dem Rechnungsempfänger -

Der Fotograf möchte zur Bewerbung seiner Leistungen die von ihm gefertigten Fotografien der Veranstaltung nutzen. Die Parteien vereinbaren daher folgendes:


1. Der Kunde/Die Kundin überträgt dem Fotografen unwiderruflich und zeitlich und örtlich unbefristet sämtliche Rechte für die Nutzung der von ihm gefertigten Fotografien zum Zwecke der Bewerbung seiner Leistungen. Dies beinhaltet insbesondere die Bearbeitung und Veröffentlichung der Fotografien zu Werbezwecken.


2. Der Fotograf ist zudem berechtigt, bei der Verwendung der Fotografien die Vornamen des Kunden/der Kundin, sowie die Bezeichnung der Örtlichkeit wo die Fotografien gefertigt wurden, und das Datum der Fotografien zu nutzen.


3. Die Verwendung der Fotografien durch den Kunden wird dadurch nicht tangiert, es gilt diesbezüglich der geschlossene Vertrag zur Erstellung einer Fotoreportage.

Erklärung zu Persönlichkeitsrechten Dritter und Haftungsausschluss


Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


im Rahmen der Durchführung unseres Vertrages werden von mir, sofern nicht anders vereinbart, auch Fotografien gefertigt, auf denen dritte Personen abgebildet sein werden, d.h. es werden auch Gäste, Geistliche und weitere Personen fotografiert. Auch hier werden von mir Daten verarbeitet und diese Personen haben Persönlichkeitsrechte.


Bei Personenaufnahmen und bei Aufnahmen von Objekten, an denen fremde Urheberrechte, Eigentumsrechte oder sonstige Rechte Dritter bestehen, sind Sie verpflichtet, die für die Anfertigung und Nutzung der Bilder erforderliche Zustimmung der abgebildeten Personen und der Rechteinhaber einzuholen. Sie haben dafür Sorge zu tragen hat, dass die teilnehmenden Gäste, Servicekräfte, Geistliche, Künstler und sonstige anwesenden Personen darüber informiert werden, dass bei allen vereinbarten Veranstaltungen durch mich Fotografien gefertigt werden. Sollten Personen dies nicht wünschen, d.h. sollten Personen nicht wünschen, fotografiert zu werden, müssen Sie mir dies mitteilen. Sie müssen mich darüber informieren und Sie müssen dafür Sorge tragen, dass diese Personen bei Gruppenbildern usw. nicht zu sehen sind.


Unterlassen Sie es, den Personen die Information zu geben und deren Zustimmung einzuholen, und/oder informieren Sie mich nicht entsprechend, stellen Sie mich von sämtlichen Ansprüchen frei, die Dritte wegen einer Verletzung ihres Persönlichkeitsrechts usw. geltend machen.


Darüber hinaus haben Sie vorab zu klären, ob in der jeweiligen Lokalität (Kirche, Hotel, Gastraum, Privatgebäude usw.) fotografiert werden darf. Sie haben hier das Einverständnis des Eigentümers einzuholen.


Versäumen Sie diese Nachfrage und untersagt der Eigentümer bzw. ein berechtigter Dritter die Fotoaufnahmen durch mich, haben Sie sämtliches vereinbartes Honorar zu tragen.